Spielfrauen

"Tänzerin und Fidler" Miniatur aus dem Chorherrenstift Seckau 14.Jh
"Tänzerin und Fidler" Miniatur aus dem Chorherrenstift Seckau 14.Jh

Spielfrauen nannte man im Mittelalter unkonventionelle, bunt gekleidete, oftmals fahrende Frauen, die sich als weibliches Pendant zum Spielmann herausgebildet hatten. Musziernd mit Stimme und Instrumenten, unter Einsatz von schauspielerischen und tänzerischen Ausdrucksformen boten die Spielfrauen ihre Kunst vielseitig und unterhaltsam auf Dorffesten, Märkten, auf Kirchweihen oder bei Hof an.

 

 2011 von Martina Gloor und Annina Cerha gegründet, leben die Spielfrauen aus dem Wunsch, frei und eigenständig mit Musik, Bewegung, Menschen und Welten zu spielen. Die Besetzung kann von Projekt zu Projekt variieren, der gemeinsamer Kern bleibt: Musik und Bewegung ins Leben zu bringen!